Gebärden

Aberglaube

Glaube an übernatürliche Erscheinungen und Kräfte, die im Widerspruch zur herrschenden Religion stehen. Der Unterschied zur Religion besteht u.a. darin, dass aus den abergläubischen Vorstellungen keine sittlichen Forderungen abgeleitet werden. Auch fühlt sich der Mensch in der Religion von der schicksalsbestimmten Macht völlig abhängig, während er z.B. in der Magie diese imaginären Mächte zu bezwingen und für seine Zwecke nutzbar zu machen sucht. Besondere Formen des Aberglaubens sind Magie, Mantik, Geisterglaube u.a. (Quelle: Peters, Uwe Henrik (2007): Lexikon Psychatrie, Psychotherapie, Medizinische Psychologie. Jena/München: Urban & Fischer. 1.) (Gebärde: Befragung WITAF)

Player wird geladen...
Player wird geladen...
Name:  Aberglaube 
Herkunft:  Existierende Gebärde 
Themengebiete:  Literaturwissenschaft