Gebärden

Affekt

[zu lat. afficere "einwirken", "in Stimmung versetzen"] Starke psychische und körperliche Reaktion (z.B. Wut, Angst), die durch eine alarmierende Situation (z.B. Bedrohung) ausgelöst wird. Der Affekt macht sich körperlich durch die Symptome einer starken Erregung bemerkbar (z.B. Veränderung von Puls, Blutdruck, Atmung, Mimik, Gestik), psychisch durch das Vorherrschen des entsprechenden Handlungsimpulses (z.B. Kampf, Flucht) Wahrnehmung, Erinnern und Denken hinter diesen Impuls zurück, sodass das Bewusstsein und die Steuerungsfähigkeit eingeschränkt sein können. Des kommt dann häufig zur Affekthandlung, die nicht ungezielt, aber unkontrolliert ist. (Quelle: Hogen, Hildegard [u.a.] (2001): Der Brockhaus Psychologie. Fühlen, Denken und Verhalten verstehen. Leipzig/Mannheim: F.A. Brockhaus. 16.)

Player wird geladen...
Player wird geladen...
Name:  Affekt 
Herkunft:  Neue Gebärde 
Themengebiete:  Psychologie